guano_apes

Fragt man nach dem beklopptesten Namen des Musikbiz - die Guano Apes können sich einen der vorderen Plätze sichern. 1994 gegründet, geraten Sandra Nasic (voc), Henning Rümenapp (git), Dennis Poschwatta (dr) und Stefan Ude (b) schnell ins Rampenlicht, als sie 1996 beim Nachwuchsfestival von Radio ffn und VIVA sage und schreibe 1015 Konkurrenten in die Röhre gucken lässt.

Die Voraussetzungen für eine steile Karriere sind gegeben. 1997 kommen die Göttinger mit ihrem Debut "Proud Like A God" wie Hundertmeterläufer aus den Startlöchern. Ist das Echo auf die Platte zu Beginn etwas verhalten, ändert sich dies im Lauf der Monate gewaltig. Nach der Veröffentlichung tummelt sich der Longplayer über ein Jahr in den Charts. Die Nachfrage kann zeitweise kaum gestillt werden. "Selbst wenn Courtney Love bei Primus singen würde oder Patti Smith bei den Red Hot Chili Peppers, könnte niemals der Stil der Guano Apes komplett erfasst werden", begeistert sich das Subway. Live spielen die Guanos hierzulande in der ersten Liga mit.
 
      

Nervt bei "Proud Like A God" noch so manche Klopperei, die an sich gute Songs in viele kleine Scheiben zerhackstückelt, steht der Nachfolger "Don't Give Me Names" wie eine Wand und bröckelt auch nach zwanzigmaligem Hören nicht ab. Zwischen 1998 und 2000 räumt das Quartett folgerichtig so ziemlich alles ab, was es zu holen gibt: Platin und Gold für Alben und Singles, Auszeichungen beim Cometen und der Echo-Verleihung sowie Nominierungen für den MTV-Award.

Nach über 18-monatigem Touren (u.a. durch die USA mit Creed, P.O.D. und Sevendust) wird es ab 2000 etwas ruhiger um die Apes. Nasic leiht ihre Stimme den Celli-Rabauken von Apocalyptica (2001) und die Band nimmt mit Comedystar Michael Mittermeier die Top 5-Single "Kumba Yo" auf. Wie erwartet, geht die Erfolgs-Geschichte mit dem dritten Studio-Album dann 2003 in die nächste Runde.

       

"Walking On A Thin Line" schnellt bereits in der ersten Verkaufs-Woche an die Spitze der Media Control-Charts. Top 30-Platzierungen in Österreich, Schweiz, Italien oder Holland lassen nicht lange auf sich warten. Und so bleibt die einst als "die deutsche Antwort auf Skunk Anansie" gepriesene Band mit insgesamt fast zwei Millionen verkaufter Tonträger eine der international erfolgreichsten deutschen Bands. Neidisch sein erlaubt.

Im September 2003 kündigen Sandra und Co. überraschend eine Auszeit an. Nach zehn Jahren Guano Apes wolle man sich erst mal auf Solo-Projekte konzentrieren. Bevor Ende Oktober das erste reguläre Live-Album der Band "Live" in die Läden kommt, spielen sie am 11. Oktober in Belgien ihr vorerst letztes Konzert.

Zunächst halten sie es nicht lange ohne einander nicht aus, im Verlauf des Jahres 2004 entern die Göttinger bereits wieder das Studio. Mitte November erscheint die Single "Break The Line" mit drei neuen Songs als Vorbote zum Best Of-Album. Anfang 2005 stehen noch einige Konzerte an, danach wollen sich die Bandmitglieder wieder verstärkt ihren Soloprojekten widmen.

hier erfahrt Ihr mehr...

http://www.guanoapes.org/

 





Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!